Aus aktuellem Anlass:

so nicht

Als ich neulich (Anfang September 2019) spontan einen Veli-Kurztrip eingelegt habe, sind mir "nur" 3 Schlösser, die vermutlich von unwissenden/sorglosen Kurkindern am neuen Zaun befestigt wurden (und vom Eigentümer nicht gebilligt werden) negativ aufgefallen. Die leichtsinnigen Verursacher konnten bisher noch nicht ausfindig gemacht werden. Seitens der Geschäftsführung wird eine unverzügliche Entfernung gefordert. Das Anbringen von Schlössern am neuen Zaun muss aufhören! Wir (vornehmlich und besonders intensiv und aktiv unser Kurkind Jörn als Initiator dieser Aktion) arbeiten sind seit Jahren an einer neuen Lösung. Aber die neuerliche Anbringung von Schlössern erschwert das Verständnis vor Ort für unser Anliegen und die Verhandlungen von Jörn zusätzlich extrem. Dieser klare Hinweis war längst fällig und wird nun auf all unseren Kommunikationskanälen veröffentlicht.

Viele Kurkinder, die bei uns wegen der Möglichkeit der Anbringung von Schlössern nachfragen, informieren wir entsprechend, dass das nach wie vor (und nur!) über das Touristbüro VAL (gleich gegenüber dem ehemaligen Hauptgebäude) möglich ist, ohne den neuen Eigentümer und Gesprächspartner zu verprellen. Wenn WIR die nicht entfernen, wird es der Eigentümer machen. Die Kommunikationsform in diversen sozialen Netzwerken bringt den Frust darüber wohl deutlich zum Ausdruck.

Falls einer der Schlosseigentümer mitliest: bitte kurze Info per Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Vielleicht können wir von euch einen Schlüssel erhalten und die Schlösser ohne Beschädigung entfernen/umhängen.

FAZIT: Es ist nach wie vor möglich, seine Schlösser an unserer alten grünen Original-Eingangstür zu befestigen und einen Schlüssel (für den Fall der Fälle) im Touristbüro VAL zu hinterlegen. Also bitte dort melden!

Der Eigentümer untersagt das Anbringen von Schlössern am neuen Zaun.

Wir erarbeiten gemeinsam eine für alle akzeptable Lösung. Habt bis dahin ... GEDULD ... und Verständnis. Sobald es Neues gibt, erfahrt ihr das auch HIER.

Im September wurde eine Tafel zum Dank an das gesamte Betreuer- und Personal-Team des ehemaligen Kindersanatoriums der DDR eingeweiht. Diese entstand auf Initiative des Kurkindes Jörn Leine und wurde mit Hilfe des Kurkindes Heinz-G. Pellehn (Mali Raj) angefertigt. Mit Unterstützung von Lovro Hesky vom VAL Tourist Büro in Veli Losinj wurde die Tafel von Jörn Leine und Bruder Sven am 05. Oktober 2016 am oberen Eingang des ehemaligen Hauptgebäudes installiert. Ab nun kann sich jedes Kurkind mit einem Schloss am Zaun neben der Tafel verewigen und sich so bei den ehemaligen Ärzten, Schwestern und dem gesamten Personal bedanken.

Aus einer Gemeinschaftsidee der ehemaligen Kurkinder Sven Große und Jörn Leine entstand nun dieses gefühlvolle Video durch Sven Große dazu. 


Wir waren und sind - Die Kurkinder von Veli Lošinj


Du warst auch als Kurkind in Veli Lošinj und möchtest dich bedanken?

"Schliess" dich an! Nimm auch dein Schloss zum nächsten Besuch mit!

2017, ein Jahr danach, waren es schon 18 Schlösser.